Warum?

header_image_heli

Kaum jemand fährt mit einer schwer überladenen Zille,
ohne genügend Freibord, mit einem altersschwachen nur auf Vollgas fahrenden Außenbordmotor, und einem absoluten Antiwassermenschen
(der im Verlauf der Reise ein tadelloser Bootsmannsmart wurde),
938 km die Donau entlang.

Diese Reise wurde dennoch eine sehr schöne Reise,
weil äußere Umstände dies so wollten.
Max und ich hatten während der Bootsfahrt 12 Tage herrlichstes Sommerwetter
und 4 wunderschöne Tage in Belgrad.

Außerdem war 2003 der Donaupegel so tief, wie seit Jahren nicht mehr,
so dass kaum Schiffe verkehrten und wir aufgrund deren Wellen nicht kentern mussten.

Das wichtigste aber waren die Menschenbegegnungen.

Wir hatten für die Slowaken, Ungarn, Kroaten und Serben das Erscheinungsbild eher wie einer von Ihnen. Mit einer schönen Luxusyacht wären wir wahrscheinlich nicht Überall so herzlich aufgenommen worden.

Aber ich lasse mich an dieser Stelle gerne von Ihnen eines besseren Belehren.