Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /var/www/web1173/html/donaureisen/wp-includes/post-template.php on line 259

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /var/www/web1173/html/donaureisen/wp-includes/post-template.php on line 259

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /var/www/web1173/html/donaureisen/wp-includes/post-template.php on line 259

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /var/www/web1173/html/donaureisen/wp-includes/post-template.php on line 259

Grenze bis Bratislava

‚Bodo’ im Yachthafen Bratislava:

Kurz vor km 1865 erreichen wir den Yachthafen Bratislava am linken jetzt ‚Duna’-Ufer. Max und ich fahren über Anraten von  Regina und Sascha in den hinteren Teil des Yachthafens und legen bei ‚ZSK Bodo’ an. Neben einer ausgesprochen freundlichen Bedienung trinken wir direkt am Steg bei 35 Grad Hitze neben unserer Zille im Schatten gutes Budweiser Bier.

image226Die Welt ist wieder in Ordnung. Wir essen ausgezeichneten Fisch zu einem supergünstigen Preis. Max isst Forelle Müllerin, ich esse Zander natur und Wels gebacken mit Bratkartoffel und Selbstbedienungssalat. Eine halbe Bier kostet 0,70 Euro, Marlboro 2,80 Euro, ein Espresso 0,70 Euro, 10 dag Forelle 0,20 Euro, Wels, Schill 0,25 Euro Welsfilet 0,30 Euro. Die Hafengebühr für die Nacht beträgt 8 Euro und der Benzin-Umfüllschlauch mit Kugelventil, den es laut Sascha nur in der Slowakei gibt, kostet 20 Euro.

Ab jetzt gibt es hoffentlich beim Benzinumfüllen keine Benzinfinger  mehr und auch keine Umweltverschmutzungen.

image235Die Wirtin ist sehr nett, sie sagt uns, dass ihr Lebensgefährte Bodo gerade mit seinem 7m-Boot Richtung Deutschland unterwegs ist. Sie schupft den Laden alleine. Max erkundigt sich bei ihr nach der Möglichkeit, eine neue Schwimmweste zu kaufen, worauf Sie den Chef einer Schwimmwestenfirma zu uns auf die Marina bestellt. Er kommt mit einem deutschsprachigen Angestellten zur Marina und fährt Max in sein Geschäft. Die Wirtin leiht Max für den Kauf der Schwimmweste sogar noch Kronen und Max kommt mit einer über 100 kg belastbaren Schwimmweste zurück. Sicher ist sicher.

image234Jetzt weiß ich warum wir so schwer sind:

Max packt gerade zum Erstenmal seinen Rucksack aus. Da kommen bei 35 Grad Abendtemperatur Handschuhe, Wollhaube, Stirnband und viele andere interessante, aber sicher nicht für eine Zillenfahrt geeignete Dinge zum Vorschein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>